Besucher seit Januar 2005: 841903
Als die 8 Meter hohe Flutwelle kam, war diese Frau mit ihrem großen Sohn unterwegs zum Markt. Ihr Mann war gerade vom Fischen zurückgekommen und paßte auf seine drei Kinder auf. Die Hütte der Familie wurde, wie die meisten im Dorf, einfach weggefegt, weder ihr Mann Ashilan noch die beiden Töchter hatten eine Chance. Niemand kann erklären, warum ausgerechnet das Baby, nahezu unverletzt, überlebte. 3 Tage nach der Katastrophe fand die völlig verzweifelte Mutter die kleine Suramia im provisorischen Flüchtlingslager von Kalmunai.