Besucher seit Januar 2005: 870767

Bilder des Monats

Juni 2018

Es gibt viele Traditionen in Sri Lanka, deren Ursprung und tieferer Sinn mehr und mehr verloren gegangen ist. Wenn beispielsweise das „Big Girl Fest“ zum mehrtätigen Saufgelage verkommt, verkehrt sich etwas Gutes schnell in etwas Negatives.
In Little Smile wollen wir dagegen Traditionen sinnerfüllt leben und so unseren Kindern etwas weitergeben, auf dass sie eines Tages ihren Kindern vorleben was sie in LITTLE SMILE erlebt haben.
Hier malt Dinu, Saradhas Sohn, seine ersten Buchstaben. Dieser Eintritt in die Welt des Wissens wird neben den Eltern von der Person begleitet, die schützend ihre Hand über die Entwicklung des Kindes halten soll.

Mai 2018

Wann wird’s denn endlich wieder ... Trockenzeit? Über Mangel an Regenfällen können wir uns in den Bergen Sri Lankas im Frühjahr 2018 wirklich nicht beklagen, im Gegenteil. Fast tägliche, meist heftige Tropengewitter führen zu zahlreichen Erdrutschen und Überschwemmungen. Strom durch umgestürzte Bäume zu einem seltenen Gut. Selbst der Schulweg wird häufig zu einer patschnassen Angelegenheit.

April 2018

Alle Jahre wieder – gleich zwei Mal Neujahr feiern: In Sri Lanka ist Vieles anders. Und so erfolgt am 14. April 2018 der Startschuss für 2562, ganz der Tradition entsprechend in der Küche wo Milch so lange am Feuer erhitzt wird, bis sie, hoffentlich gleichmäßig überläuft. In diesem Jahr sind auch unser Jungs mit Bawani aus Hill Top runtergekommen und so sind unsere beiden dienstältesten Damen, Bawani und Luxmi für das erste gute Omen im neuen buddhistischen Jahr zuständig.

März 2018

Auf sage und schreibe 54 Lebensjahre in Little Smile bringen es diese vier jungen Damen. Anoma und Niroshani (von links) waren gerade mal 2 Jahre jung als für die verlassenen Kleinkinder in Little Smile ein neues Leben begann. Heute bereiten sie sich auf die Abschlussprüfung in der Schule vor. Luxmi und Dilhani entschieden sich vor vielen, vielen Jahren nach der Schule in Little Smile zu bleiben, um da zu helfen wo ihnen geholfen wurde. Ein Kinderdorf als Zuhause, wo man auf das Leben draußen mit Geduld und Liebe vorbereitet wird, wo man angenommen, gefordert und gefördert wird. Little Smile ist damit völlig anders als die staatlichen Verwahrungseinrichtungen und so manchem Offiziellen ein Dorn im Auge, weil Kinder hier glücklich sind.

Februar 2018

Trotz Internet und Smartphone, Mädchen und Frauen sind in Sri Lanka nach wie vor Lichtjahre entfernt von Gleichberechtigung. Gerade darum ist es Little Smile so wichtig, den Mädchen und jungen Frauen klar zu machen: Lerne etwas, sei stark, damit du eines Tages auf eigenen Füßen stehen kannst, oder eben auf zwei Reifen. Was auf den ersten Blick wie unnötiger Luxus aussehen mag, trotz uralt Bike, entpuppt sich als kleine Revolution. Die Angst vor dem Ungewohnten, Unbekannten überwinden, sich trauen und sich was zutrauen, gerade auch in Bereichen, die bisher Männern vorbehalten waren. Wie heißt es so schön: Auch eine Weltreise beginnt mit dem ersten Schritt oder ein paar Metern auf einem alten Motorrad.

Januar 2018

Mit dem neuen Jahr, genauer am 2. Januar, beginnt auch für die letzten drei im Kinderdorf „Mahagedara“ offiziell der „Ernst des Lebens“, die Schule. Vielmehr, eigentlich sollte die Schule anfangen und die Eltern werden auch kräftig zur Kasse gebeten, denn alles muss natürlich neu sein, nicht nur für die Schulanfänger. Und dann... ja dann fängt die Schule gar nicht an, sondern die machen zuerst mal ein Monat lang – Sportfest. Also haben die Lehrer keine Zeit für die von der ersten Klasse. Sudu und Sandu freuen sich trotzdem am ersten Schultag, was ganz sicher auch daran liegt, dass Sandamini, die als Autistin in eine besondere Klasse gehen soll, mit den Zwillingen zur Feier des Tages ihr Lieblingsessen teilt. Joghurt für drei zum Schul-Fehl-Start.

Dezember 2017

Das Wort „Großfamilie“ bekommt in Little Smile eine ganz eigene Dimension. Umso wichtiger ist es Michael Kreitmeir, dass sich jedes einzelne Kind im Kinderdorf angenommen und verstanden fühlt. Ein Kind in Not ist kein Fall der gelöst werden muss sondern ein Mensch, der Respekt und Achtung verdient. Ein Kinderheim ist nach dem Verständnis von Little Smile keine Aufbewahr- und Versorgungsstation sondern Zuhause, Daheim, der Platz eben, wo Liebe wohnt.

Oktober 2017

Es begann im bayerischen Eichstätt mit einem Pater, der einfach mitriss und eine Jugendgruppe ins Leben rief, die es in sich hatte: Kreis junger Missionare, kurz KIM. Klar wollten wir missionieren, diese Welt besser machen mit der Frohbotschaft eines liebenden Gottes, allerdings umgesetzt in Taten. Nicht über das Gute reden, es tun, war unser Motto. Knapp ein Halbes Jahrhundert bekomme ich Post aus Brasilien. Viel weiter geht es nicht mehr auf unserer Welt. Und doch findet das Kreuz „Licht und Leben“, einst Symbol der Begegnung um Pater Leeb den Weg in den Berg in den Bergurwald von Sri Lanka. Und irgendwie ist das auch folgerichtig, denn der Geist der Liebe des bei der brasilianischen Amtskirche in Ungnade gefallenen Padre Huberto lebt in Michael Kreitmeir und damit in seiner Arbeit für und mit Kindern in Not weiter. Michael Kreitmeir erzählt bei der Sonntagsandacht in der Urwaldkapelle von seiner Zeit bei KIM, von einem tollen Pater und wie das zusammengeht, ein Kreuz mit Licht und Leben.

September 2017

Alle Jahre wieder gibt’s am 18. September gleich  3 x Grund zum Feiern im Bubenheim auf Hill Top. Die Zwillingsbrüder Mikel und Robin wurden in diesem Jahr 19, während Michael Kreitmeir ein paar Jahre mehr an Lebenserfahrung zum Fest mitbrachte. Wie immer gab es Selbstgemaltes als Geschenk. Überwiegend wurden Elefanten dargestellt, kein Wunder, haben die häufigen, nächtlichen Besuche dieser gigantischen Tiere in Hill Top bei den Buben doch einen starken Eindruck hinterlassen. Und die Betreuerin Bawani hatte natürlich einen Kuchen besorgt, rosa und mega süß.

August 2017

Wie man sich bettet so liegt man. Ohne die Einnahmen durch die Gewürzplantagen, besonders durch Pfeffer könnte Little Smile bei weitem nicht so vielen Kindern in Sri Lanka helfen. Kein Wunder, dass sich in der Haupterntezeit im August sehr viel in und um Little Smile um den Pfeffer dreht. Letztlich verdanken auch die beiden Zwillingsmädchen Sudu und Sandu diesem Gewürz eine ganze Menge. Warum also nicht a bisserl Werbung machen für die scharfen Kugeln.