Besucher seit Januar 2005: 879366

Bilder des Monats

Dezember 2018

Alle Jahre wieder… die vorweihnachtliche Feier unserer christlichen Kinder zusammen mit den Franziskanern in unserer kleinen aber feinen Teeplantage bei Beragalla. Anfang Dezember 2018 gibt es zusätzlich allerdings was ganz besonderes zu feiern. Die Einweihung einer Statue des heiligen Franziskus am Eingang des Geländes, das wir dem Orden zunächst auf Zeit zur Verfügung gestellt haben. Liebe zur Natur und zu allen Geschöpfen, frei werden vom ständigen „Habenwollen“, Bescheidenheit. Nie schienen uns die Lehren und das Leben dieses Heiligen zeitgemäßer, nicht nur aber gerade auch in Sri Lanka, Ende 2018.

November 2018

Sri Lanka Ende 2018 – ein zerrissenes Land voller wachsender Gegensätze. Während in der Hauptstadt Colombo Wolkenkratzer aus dem Boden schießen und von einem zweiten Singapur geträumt wird, fehlt es immer mehr Menschen am Nötigsten. Und während eine große Reiseplattform Sri Lanka zum Touristenziel Nr.1 für 2019 erklärte, wachsen die Schlangen der Hilfesuchenden nicht nur an unserem Tor.
Dieses Bild, entstanden bei dem Jahresabschlussfest einer kleinen tamilischen Schule in den Teeplantagen. Trotz unserer Unterstützung: Wer hier lernt, hat so gut wie keine Chance am Wohlstand der Wenigen teilzuhaben. Die Träume sind bescheiden, etwa Krankenschwester oder Lehrer zu werden, für diese Kinder sind sie dennoch unerreichbar. Und auch zurück in die Vergangenheit führt kein Weg.

Oktober 2018

Schon Ende September begann, ungewöhnlich früh und sehr heftig, die Regenzeit. Das Leben im Kinderdorf wird dadurch nicht einfacher, im Gegenteil. Die Wäsche wird nicht trocken, genauso wenig wie die langen Haare, der Strom fällt ständig aus, das Feuerholz brennt schlecht und Blutegel sind allgegenwärtig. Doch die Sintflut von oben hat auch was Gutes: Nach drei Jahren füllen sich bis Ende Oktober die Regenwasserstauseen in Little Smile Aloka bei Buttala. Am letzten Sonntag des Monats nützen wir die Gunst einiger sonnigen Stunden und statten Saradha in der Steppe einen Besuch ab. Neben Mangos, Zitronen, Orangen und Passionsfrüchten, alles frisch vom Baum bzw. Strauch wagen sich einige der Mädchen auch in einen der Seen, natürlich erst nachdem Lokuthatha getestet hat dass es dort keine Krokodile gibt.

September 2018

Platz ist nicht nur in der kleinsten Hütte, sondern auch auf der Ladefläche des kleinsten Lastwagens – vorausgesetzt man kann sich leiden, besser noch gut leiden und hat ein gemeinsames Ziel. Der Ausflug, den diese Familie Mitte September unternahm dauerte viele Stunden, führte durch die Steppen des Südens bis in die Berge bei Koslanda, genauer ins Kinderdorf „Little Smile Mahagedara“, wo Sameera und Kumari (rechts im Vordergrund) zusammen mit ihren Geschwistern Shyamali, Banti und Sandaruwan aufgewachsen sind. Genau 10 Jahre nachdem sie von Little Smile wieder zu ihrer Mutter zurückkehren konnten, statten die Kinder von einst, ihrem „Zuhause auf Zeit“ und ihrem „Lokuthaththa“ mit Kindern und Ehepartnern einen Besuch ab.

August 2018

Juli 2018

Es ist vollbracht! Am 5. Juli 2018 bekamen 16 junge Frauen, davon 14 aus dem Kinderdorf, ihre staatlichen Diplome als Schneiderin. Luxmi erreichte nicht nur die besten Resultate, sie hatte bereits vor dem Kurs unsere Nähschule geleitet und konnte mit Recht stolz sein, besonders darauf, dass sie gerade auch die Schwächeren  immer wieder ermutigt und zu diesem Erfolg gebracht hat. Stolz ist auch Michael Kreitmeir auf „seine Älteste“. Am 29. März 2003 ist Luxmi ins Kinderdorf gebracht worden, mehr als 15 Jahre später ist sie aus „Mahagedara“ nicht mehr wegzudenken.

Juni 2018

Es gibt viele Traditionen in Sri Lanka, deren Ursprung und tieferer Sinn mehr und mehr verloren gegangen ist. Wenn beispielsweise das „Big Girl Fest“ zum mehrtätigen Saufgelage verkommt, verkehrt sich etwas Gutes schnell in etwas Negatives.
In Little Smile wollen wir dagegen Traditionen sinnerfüllt leben und so unseren Kindern etwas weitergeben, auf dass sie eines Tages ihren Kindern vorleben was sie in LITTLE SMILE erlebt haben.
Hier malt Dinu, Saradhas Sohn, seine ersten Buchstaben. Dieser Eintritt in die Welt des Wissens wird neben den Eltern von der Person begleitet, die schützend ihre Hand über die Entwicklung des Kindes halten soll.

Mai 2018

Wann wird’s denn endlich wieder ... Trockenzeit? Über Mangel an Regenfällen können wir uns in den Bergen Sri Lankas im Frühjahr 2018 wirklich nicht beklagen, im Gegenteil. Fast tägliche, meist heftige Tropengewitter führen zu zahlreichen Erdrutschen und Überschwemmungen. Strom durch umgestürzte Bäume zu einem seltenen Gut. Selbst der Schulweg wird häufig zu einer patschnassen Angelegenheit.

April 2018

Alle Jahre wieder – gleich zwei Mal Neujahr feiern: In Sri Lanka ist Vieles anders. Und so erfolgt am 14. April 2018 der Startschuss für 2562, ganz der Tradition entsprechend in der Küche wo Milch so lange am Feuer erhitzt wird, bis sie, hoffentlich gleichmäßig überläuft. In diesem Jahr sind auch unser Jungs mit Bawani aus Hill Top runtergekommen und so sind unsere beiden dienstältesten Damen, Bawani und Luxmi für das erste gute Omen im neuen buddhistischen Jahr zuständig.

März 2018

Auf sage und schreibe 54 Lebensjahre in Little Smile bringen es diese vier jungen Damen. Anoma und Niroshani (von links) waren gerade mal 2 Jahre jung als für die verlassenen Kleinkinder in Little Smile ein neues Leben begann. Heute bereiten sie sich auf die Abschlussprüfung in der Schule vor. Luxmi und Dilhani entschieden sich vor vielen, vielen Jahren nach der Schule in Little Smile zu bleiben, um da zu helfen wo ihnen geholfen wurde. Ein Kinderdorf als Zuhause, wo man auf das Leben draußen mit Geduld und Liebe vorbereitet wird, wo man angenommen, gefordert und gefördert wird. Little Smile ist damit völlig anders als die staatlichen Verwahrungseinrichtungen und so manchem Offiziellen ein Dorn im Auge, weil Kinder hier glücklich sind.